Logo

 

Samariterverein
Saas im Prättigau

 

Zurück

           

Protokoll der GV vom 14.1.2011

Beginn 20.00 Uhr im Stübli Restaurant Rathaus

Anwesend: 12 Vereinsmitglieder und 1 aktives Ehrenmitglied
Entschuldigt: 3 Mitglieder

Unsere Präsidentin begrüsst die Anwesenden.

Traktanden

1. Wahl eines Stimmenzählers
Gudrun wird vorgeschlagen und gewählt

2. Genehmigung der Traktandenliste
Da das Traktandum Statutenrevision vergessen wurde, wird es nachträglich als Traktandum
12 eingefügt. Die so bereinigte Traktandenliste wurde einstimmig genehmigt.

3. Protokoll der GV vom 8.1.2010
Das Protokoll wurde verlesen und einstimmig genehmigt.

4. Jahresbericht der Präsidentin
Mirjam erklärt, das dies ihr letzter Bericht sein wird, weil sie demissioniert hat und gleichzeitig auch aus dem Verein austritt. Obwohl nicht geplant, wird sie den Verein verlassen, weil in der Vergangenheit Dinge hinter ihrem Rücken geschehen sind, die sie so nicht tolerieren kann…
Es wurden zum Thema Aelter werden 5 intressante Uebungen durchgeführt, eine Lawinen-Rettung auf der Madrisa mit Klosters zusammen, ein regionaler Vortrag zum Thema Inkontinenz organisiert, 2 NHK, 2 Abende CPR/AED Grundkurs und ein Refresher für Lehrer wurden durchgeführt und wie jedes Jahr am SBM postengestanden. Für die Gemütlichkeit war beim Kegeln mit Nachtessen, auf der 2 tägigen Reise ins Südtirol und beim Klaushock gesorgt. Der Suppen/Kuchen Verkauf an Auffahrt und die Sammlung vor dem Volg wurde ebenfalls wie jedes Jahr durchgeführt. Zum Schluss noch der Dank an alle, die auf irgend eine Weise zum guten Gelingen des Vereinsjahrs beigetragen haben. Der Bericht wird von der Versammlung so zur Kenntnis genommen.

5. Jahresbericht des KL/TL
Evelyn möchte ihren diesjährigen Bericht dem Danken widmen. Mirjam, Claudia, Jolanda und Lucia werden speziell erwähnt, aber auch an alle übrigen richtet sie ihren Dank für die Hilfsbereitschaft, den guten Uebungsbesuch (8 im Durchschnitt) und die Mithilfe an den Kursen. Sie ist auch immer offen für Anregungen und Ideen für Uebungen. Auch würde sie es begrüssen, wenn unter dem Jahr Berichte verfasst und auf die Homepage gestellt würden!! Es sind auch dieses Jahr 2 NHK geplant. Sie dankt den Organisatoren der Reise und des Klaushocks, weil sie diese einfach nur geniessen durfte!

6. Mitgliederbeitrag
Dieser wird bei 10 Fr. belassen.

7. Jahresrechnung und Revisoren Bericht
Die Jahresrechnung wird von Jolanda verlesen. Das Reinvermögen beträgt am 31.12.2010 22162.30 Fr., was einen Rückschlag von 3526.80 Fr. bedeutet. Die Rechnung wurde von den Revisoren geprüft und für richtig befunden. Sie wird einstimmig genehmigt.

8. Voranschlag
Dieser wird von Jolanda erläutert und einstimmig genehmigt.

9. Wahlen
Präsidentin:
Da Mirjam fristgerecht demissioniert hat, wird neu Lucia vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Beisitzerin:
Carmen Bürkler wird vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie ersetzt Lucia, welche ins Präsidium gewechselt hat.

Revisorin:
Barbara Jäggin wird mit Applaus bestätigt.

Materialverwalterin:
Claudia hat fristgerecht demissioniert. Die Suche nach einem Neuen gestaltet sich schwierig! Evelyn erklärt sich bereit mit Hilfe aller Mitglieder dieses Amt zu übernehmen. Dankbar wird dieser Vorschlag von der Versammlung angenommen und einstimmig gutgeheissen.

Delegierte:
Betty und Jolanda werden am 7.5.2011 unseren Verein vertreten.

10. Mutationen:
Austritt: Mirjam Pleisch hat nach 10jähriger Vereinszugehörigkeit, wovon sie 8 Jahre als Präsident amtete, ihren Austritt erklärt.
Ebenfalls tritt Claudia Flütsch aus dem Verein aus, nachdem sie 8 Jahre unser Material verwaltete.
Monika Pleisch verlässt uns nach nur einem Jahr.

Eintritt: Carmen Bürkler wird als Neumitglied Willkommen geheissen.

11. Jahresprogramm
Zum Thema Körperflüssigkeiten wird Evelyn bestimmt wieder interessante Uebungen gestalten. Es wird einstimmig gutgeheissen.

12. Statutenrevision

Die revidierten Statuten wurden allen Mitgliedern mit der Einladung zur GV zum Durchlesen zugeschickt. Der Kant.Veband hat die neuen Statuten nach ein paar Rückfragen und kleinen Aenderungen genehmigt. Die so abgeänderten Statuten wurden von der GV ebenfalls genehmigt. Evelyn wird nun das Ganze in ein Büechli verpacken. Sobald die erforderlichen Unterschriften eingeholt wurden, wird jedem Mitglied ein Exemplar ausgehändigt.

13. Verschiedenes

Samaritersammlung wird wie jedes Jahr vor dem Volg durchgeführt.

Die diesjärige 1 tägige Reise wird am 28. Aug stattfinden und wird von Barbara und Betty organisiert.

Auffahrt mit Suppe/Kuchen Verkauf ist am2.6.20011

Winterausflug: Es wird vorgeschlagen dieses Jahr mal eine Schneeschuh Wanderung mit Gudrun zu machen. Datum und Ort wird kurzfristig bekannt gegeben.

SBM findet am 24.7.2011 statt. Brätlä in der Woche davor werde ich organisieren. Es wird mein Abschiedsgeschenk an euch sein. Lucia schlägt vor unsere Beiz nicht mehr zu machen, da alle Mitglieder zum Postenstehen gebraucht werden. Dies wird von der Ver-
sammlung gutgeheissen.

Klaushock am 2. Dezember 2011wird von Maria organisiert.

Berggottesdienst auf Zastia: Abklärungen haben ergeben das kein anderer Standort für diese Veranstaltung in Frage kommt. Weil eine Woche vorher das SBM stattfindet, wird abgestimmt, ob wir die Festwirtschaft wieder übernehmen sollen. Mit 7 Nein 2 Ja und 4 Enth. wird beschlossen, dieses Jahr darauf zu verzichten.

Jubiläumsfeier 50 Jahre Sam.Verein Saas findet am 15.5.2011 in der Mehrzweckhalle statt. Lucia orientiert was alles geplant ist. Die Frage ob es auch in kleinerem Rahmen stattfinden kann, wird aufgeworfen! Da diese Feier ein Dankeschön an alle Ehemaligen sein soll und auch zu Werbezwecken fürs Samariterwesen dient, wird die Durchführung in diesem Rahmen von der Mehrheit gutgeheissen.

Gudrun stellt den Antrag abzuklären, ob evt. der Inforaum der Umfahrung Saas (da dieser ab Herbst frei wird) von uns als Materialraum genutzt werden könnte und gleichzeitig die alten müffeligen Decken zu ersetzen. Lucia wird mit Eva Kontakt aufnehmen.

Der Schlüssel für den neuen Uebungsraum (Handarbeitszimmer) kann, wenn Carmen verhindert ist an eine Uebung zu kommen,bei Trini geholt werden.

Jolanda macht den Vorschlag die GV früher anzusetzen und die Versammlung nach dem Essen durchzuführen. Es wird einstimmig gutgeheissen.

Zum Schluss werden Evelyn, Mirjam und Claudia Blumen und Gutscheine als Dankeschön für ihre Bemühungen dem Verein gegenüber überreicht.

Um 22.45 Uhr schliesst Mirjam die Sitzung und wir geniessen wie immer unseren Salatteller.

Die Aktuarin